Antrag der Freien Bürger auf Einstellung einer Fachkraft für Soziale Belange

In der Gemeinderatssitzung am 11.07.2018 wurde das Thema erneut behandelt.

Problem ist, dass im vom kirchlichen Träger verwalteten Kindergarten schlecht Personal in Gemeindediensten arbeiten kann.

Siehe dazu Bericht im „Main-Echo“ vom 14.07.2018

Immerhin hat der Vorstoß der Freien Bürger dazu geführt, dass mit Zuschüssen der Gemeinde der Personalschlüssel verbessert werden soll, von derzeit 9,5 auf 8,5 Kinder pro Betreuungskraft.

Problem bleibt aber nach wie vor die Betreuung bei Ausfall von Personal.

______________________________________________________________

Was bisher war:

Der Antrag der Freien Bürger ´84 wurde in der Gemeinderatssitzung am 10.01.2018 behandelt.

Es geht nicht allein um die Versorgung des Kindergartens, sondern auch um andere Gruppen wie Jugendliche und Senioren, die einer Betreuung bedürfen. Die Intention der Freien Bürger ist nicht die Einstellung einer Vollzeitkraft, die von der Verwaltung als nicht finanzierbar abgelehnt wird.

In der Gemeinderatssitzung im März hat die Fraktion der Freien Bürger ihren Antrag zunächst zurück gestellt. Es ist ein Informationsgespräch über die Situation im Kindergarten geplant.